Seite 1 von 1

Wie kann ich das Baumvolumen berechnen?

BeitragVerfasst: Sa 10. Jun 2017, 09:42
von UtaBaumgartner65
Hallo liebe Community!

Wie berechne ich das Volumen meines Baumes mit 25 cm Stammdurchmesser?

Würde mich freuen, wenn mir da jemand helfen könnte!


Danke!

Re: Wie kann ich das Baumvolumen berechnen?

BeitragVerfasst: Mi 14. Jun 2017, 19:41
von RalfMayer
Volumen eines Baumes
Das Volumen kann man mit folgender Formel ermitteln: Volumen = Grundfläche * Höhe * Formzahl

Wieviel Holzvolumen hat ein Einzelbaum?
Wie viel Holz steht in meinem Wald? Wieviel Festmeter Holz hat ein Einzelbaum? Dieser Beitrag gibt einen Überblick über einfache Volumsberechnungen stehender Einzelbäume.
Höhenmessung mit der Hundertstelmethode © Waldwirtschaft heute
Brusthöhendurchmesser
Der Brusthöhendurchmesser (BHD) ist der Durchmesser eines Baumes in 1,3 Metern Höhe, also etwa in Brusthöhe. Er wird grundsätzlich immer hangoberseits mittels Mess-kluppe gemessen. Den Brusthöhendurchmesser kann man aber auch ganz einfach mit der Fingerspannweite (siehe Bild rechts) berechnen. Bei den meisten Personen beträgt die Fingerspannweite 22 Zentimeter. Multipliziert man die Anzahl der Fingerspannweiten um einen Baum mit 7, erhält man den Brusthöhendurchmesser.
Grundfläche
Die Grundfläche eines Baumes ist die Kreisfläche in Brusthöhe. Sie errechnet sich folgendermaßen: Grundfläche = BHD² * π / 4
Höhe
Da die wenigsten Kleinwaldeigentümer über forstliche Messgeräte verfügen, ist die Hundertstelmethode die praktikabelste Lösung. Sie benötigen dafür eine drei Meter hohe Latte und ein Lineal mit mindestens 40 Zentimetern Länge. Nachdem Sie die Latte lotrecht zum zu messenden Stamm gestellt haben, gehen Sie entlang der Höhenschichtlinie zirka 1 bis 1,5 Baumhöhen weg. Nun hält man das Lineal lotrecht und versucht durch Bewegungen nach vor und zurück die 3-Meter-Latte mit der Strecke von null bis drei Zentimetern am Lineal zur Deckung zu bringen. Ist dies geschafft, visiert man ohne den Kopf zu bewegen auf die Wipfelknospe. Die Ablesung am Lineal in Zentimetern liefert die Baumhöhe in Metern (siehe Grafik).
Formzahl
Geometrisch entsprechen unsere Bäume in der Regel etwa der Form eines Kegels. Das heißt der Durchmesser nimmt mit der Höhe ab, man spricht von Abholzigkeit. Die Formzahl ist ein Korrekturfaktor, der das errechnete zylindrische Volumen auf das tatsächliche kegelähnliche Volumen reduziert (siehe Kasten unten).
Fingerspannweite beträgt meist 22 Zentimeter © zVg

Volumen eines Baumes
Das Volumen kann man mit folgender Formel ermitteln: Volumen = Grundfläche * Höhe * Formzahl

Beispiel
Fichte, Brusthöhendurchmesser: 30 Zentimeter, Höhe: 28 Meter Volumen = 0,3² * π / 4 * 28 * 0,45
Das ergibt ein Volumen von 0,89 Vorratsfestmetern.
Baumvolumen nach Denzin
Hierbei wird das Bauvolumen ausschließlich über den Brusthöhendurchmesser bestimmt. Die Näherungsformel lautet: Volumen = BHD² / 1000 Beachten Sie, dass der BHD in Zentimetern eingesetzt, das Ergebnis aber in Vorratsfestmetern angegeben wird. Dieses Verfahren ist nur ein grobes Schätzvolumen, das ausschließlich für Bäume mit einer Höhe von 27 Metern und einer Formzahl von 0,47 ausreichend genaue Ergebnisse liefert. Im Zuge verschiedener forstlicher Überlegungen ist es aber erforderlich, über das Gesamtvolumen der stehenden Bäume im Wald Bescheid zu wissen.
Herleitung des BHD über den Kreisflächenumfang
U = BHD x π π=22/7
U = BHD x 22/7 x * 22 = BHD x 22/7 x = wie oft passt die Fingerspannweite (22cm) rund um den Baum x = BHD/7

BHD = 7 * x

Beispiel
Man kommt fünf mal mit der Fingerspannweite um den Baum. Ergebnis: BHD = 7 * 5 = 35 cm
Formzahlen
Fichte: 0,43 - 0,47
Tanne: 0,45 - 0,50
Kiefer: 0,40 - 0,43
Lärche: 0,40 - 0,44
Buche: 0,45 - 0,50

Hier noch ein kleiner Artikel über BHD: https://faellheber.net/wie-berechnet-man-den-bhd/