Seite 1 von 1

Ein anti-Schnecken-Experiment zur Anregung

BeitragVerfasst: Do 9. Jun 2016, 12:57
von nachhaltig_mw
Viele Gartenfreunde haben ausgesät bzw. Setzlinge gesetzt bzw. sind gerade dabei.
Schnecken sind bei vielen Gartenbesitzern ein großes Problem (auch bei mir). Viele greifen dann doch in der Not und mit schlechtem Gewissen zum „Schneckenkorn“, andere sammeln die Schnecken und wieder andere nehmen die zum Teil schmerzhaften Verluste hin. Schneckenschutzbleche sind gut und funktionieren, aber wer paar Beete hat, für den wird es dann sehr schnell ziemlich teuer.

NIEM-Presskuchen vertreibt viele unterirdische und oberirdische Schädlinge von Nematoden, Rüsselkäfer, ... bis hin als NIEM-Öl oder wässriger Auszug zum Spritzen gegen Läuse, Krautfäule (Kartoffeln) und weiteres, dient aber auch als Dünger und zur Pflanzenstärkung. Die vielen nachgesagten "wunderbaren" Eigenschaften der Früchte des NIEM-Baumes, ermuntern zu weiteren Versuchen wie z. B. mit Schnecken.
Dazu wurde ein extremes aber einfaches Anti-Schnecken-Experiment mit NIEM-Presskuchen durchgeführt.

Eines Abends gegen 19:00 Uhr wurden 5 Nackt-Schnecken in eine rechteckige, ca. DIN-A3 große Schale gesetzt und darin mit einem ca. 3 Finger breiten Streifen mit NIEM-Presskuchen eingesperrt.
Der größten Schnecke gelang es zwar nach ca. 4 Stunden den Streifen NIEM-Presskuchen zu „überbrücken“ und zu fliehen aber trotz intensivster Anstrengungen waren alle 4 verbliebenen Schnecken selbst nach insgesamt 7 Stunden immer noch in der Schale „eingesperrt“.

Schnecken scheinen NIEM nicht zu mögen. Der Erfolg ermutigt zu weiteren Experimenten.