Exorbitante Steuerausfälle bis 2013

Exorbitante Steuerausfälle bis 2013

Beitragvon Hege07 » Do 14. Mai 2009, 13:18

Wie das Bundesfinanzministerium heute mitteilt, erreichen die Steuerausfälle mit 316 Milliarden Euro bis 2013 ein Rekordniveau:

Hier die Zahlen der Schätzungen:
2009: 45 Milliarden Euro
2010: 84,7 Milliarden Euro
2011: 93,6 Milliarden Euro
2012: 93,2 Milliarden Euro

Bin mal auf die Sparpakete gespannt :roll:
Hege07
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 12:56

Re: Exorbitante Steuerausfälle bis 2013

Beitragvon amsel » Do 14. Mai 2009, 15:38

Da passt ja der Beitrag von Frontal 21 (glaube er war von Montag) hervorragend dazu!!! Wie will die Politik ihr Wahlversprechen, der Steuersenkung, unter diesen Umständen verwirklichen? Da bedarf es wohl keines finanzwissenschaftlichen Studiums um festzustellen, dass diese Rechnung nicht aufgehen kann.

Dem Frontal Beitrag zufolge sind die Schulden im letzten Jahr ca. 474 Euro / Sekunde angestiegen. Dieses Jahr verzehnfacht sich diese Steigerung nochmal. Obwohl im vergangenem Jahr lediglich ein Kredit von 12 Milliarden Euro aufgenommen wurde, beliefen sich die Zinsen auf 42 Milliarden. Also eine Explosion der Schulden.... Und dann das Versprechen der Steuersenkung durch die Politik....???!!! Selbst wenn der Staat monatlich eine Milliarde zurückzahlen würde, hätte er den aktuellen Schuldenberg erst in 138 Jahren abgetragen. Da fällt es nicht schwer festzustellen, dass es einfach ist Wahlversprechen zu machen, deren Rechnungen die nächsten Generationen zu tragen haben.
amsel
 
Beiträge: 52
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 09:39

Re: Eksorbitante Steuerausfaelle bis 2013 ###

Beitragvon Joaros6 » So 5. Jul 2009, 19:32

:idea: ++ Ein Licht geht auf beim Viszen um GELD als Gesellschaftsblut und seine Virkungen ##
Die zufor genannten Zahlen fon FRONTAL.21 sind zwar riesig und koennten MENSCH einen Angstschauer mit Blick Richtung Zukunft ueberschuetten, aber so schlimm musz es nicht sein b.z.v. kommen #
Varum #
Veil die normal ueblichen Sprachaussagen und Tekstformulierungen sich in der Regel auf die reale Daseinsveise beziehen, da dies der Normalbuerger am einfachsten fersteht #
Als Beispiel sei hier genannt: Die aktuell virkende GELD.Katastrofe var bis zu einer im aktiven Geldferkehr forhandenen Geldmenge knapp unter 11.fach zur realvirtschaftlichen Geldmenge gekommen, befor es krachte #
Die Menschen an den GELD.Schoepfungshebeln unserer Gesellschaften erhoehen sistematisch je Jahr die forhandene Geldmenge, um die notvendige Geldmenge fuer die notvendige Motivation der Menschenaktivitaet zu erzeugen # MENSCH vird zumeist nur aktif, venn er am ENDE mehr hat als zu BEGINN eines beobachteten b.z.v. betrachteten Prozeszes, Aktionsablaufes, Lebensdetails, ... #
Die hier zur Anvendung kommende Geldmenge heiszt ZINS und hat zvecks Erhoehung des Virkungseffektes noch einen Komplizen, den ZINSESZINS, der als Ferfielfachungsfaktor enorme Virkungen erzeugen kann #
Das ist sovohl gut als auch schlecht gemaesz den kvantendialektischen Virkungen in unserem kosmischen Alltag #
Abschlieszend zu der Geldmengenferschiebung in Richtung nach uns lebende Generation fon Menschen # Diese Ferschiebung ist die vahrscheinlich einzige Art und Veise, den durchaus natuerlich gegebenen Virkungmechanismus des Mehr.Vert.Erzielens (*ich selbst nenne dies in meinen eigenen Studien die KAPAZITIVE STEUERUNG fon Lebevesen*) in einer halbvegs fertraeglichen Form in unsere Gesellschaft einzubringen, ohne dasz sie dabei zu Bruch geht #
In den zurueckliegenden Jahrhunderten hat dies ja geklappt, vie unserer heutiges, aktivlebendiges Dasein beveist, aber unser heutiges Problem ist die aktue Zunahme der Lebensgeschvindigkeit b.z.v. der in RAUM und ZEIT stattfindenden Weckselbeziehungen zvischen den jeveils beteiligten BEOBACHTERN (*gemaesz Albert Einstein*) #
Es vird sehr vahrscheinlich ein mutationsartig angepaszten GELD.Sistems erforderlich sein, velches sich in seiner Bedeutungszuveisung mehr auf den Menschen als Kern der GELD.Notvendigkeit bezieht und hierzu gibt es ja heute bereits einige durchaus sinnfoll erscheinende Projekte #
Die Frage vird nur bleiben: Vas vuenschen die Menschen insgesamt, vas vuenschen die derzeit Maechtigen und vas vuenschen die derzeit NICHT.Maechtigen #
Schaun vir mal, vas vie demnaechst passiert und vor allem: Nicht nur schauen, denn es passiert stets das, vas forher im DENKEN der Menschen virtuell erzeugt und dann anschlieszend materialisert vurde b.z.v. als ARBEITSPLAN festgelegt vurde #
Ooo vee, das var jetzt aber enorm lang gevorden und daher hier jetzt Schlusz #
Hoffe, es hat den einen oder anderen Aspekt etvas ausgeleuchtet, so dasz er ferstaendlicher ist oder erscheint #

Grusz fon Jo..
Joaros6
 
Beiträge: 1
Registriert: So 5. Jul 2009, 18:53


Zurück zu Verschiedenes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron