russisches Ackerland als attraktiver Rohstoff

russisches Ackerland als attraktiver Rohstoff

Beitragvon Casimir04 » So 15. Nov 2009, 22:59

Der Bedarf an Getreide steigt, Staaten mit stetig wachsender Bevölkerung kaufen Ackerland in anderen Teilen der Welt auf. Aber das Angebot an Ackerland wird rarer. Private Gesellschaften und Investoren sichern sich zunehmend Ackerland. Institute wie „American Farmland Trust“ schätzen, dass Hunderttausende Hektar Ackerland durch Erosion, Stadtentwicklung und Klimaveränderungen verloren gehen. In den USA hauptsächlich durch die Ausweitung der Stadtgebiete. Mittlerweile sind dort auch viele Hektar Land aufgegeben worden wegen genmanipuliertem Saatanbau, der von resistentem Unkraut überwuchert wird, das mit nichts mehr auszurotten ist. In Afrika z.B. könne 110 Millionen Hektar Ackerland aufgrund des Klimawandels bis 2050 verloren gehen…

Jetzt ist russisches Ackerland ein attraktiver Rohstoff für globale Großinvestoren geworden.
‚Die russische Landwirtschaftsministerin Elena Skrinnik sieht das Potenzial, die jährliche Getreideproduktion Russlands auf 120 Mio Tonnen in den nächsten zehn Jahren zu steigern und damit den jährlichen Export von 50 Millionen Tonnen zu verdoppeln.‘

-> http://info.kopp-verlag.de/news/weltwei ... opoly.html
Casimir04
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 10. Sep 2009, 20:33

Zurück zu Vermarktung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste



cron