Konsumverhalten über den Wolken

Konsumverhalten über den Wolken

Beitragvon Liliac » So 5. Jul 2009, 16:20

1,7 Millionen Liter Tomatensaft schenkt die Lufthansa pro Jahr an Ihre Fluggäste aus. Dabei genießen die Meisten der Fluggäste außerhalb des Flugzeuges fast nie dieses Getränk. Zu diesem Konsumverhalten gab es schon mehrere Untersuchungen mit eher unbefriedigenden Ergebnis.
Interessant sind die Theorien welche bisher aufgestellt wurden:

1. gelernte Praxis; wie z.B. Silvester mit Sekt, so wird Fliegen mi Tomatensaft in Verbindung gebracht.

2. der Dominoeffekt; weil der gegenüber Tomatensaft trinkt, bestellt der nächste auch einen.

3. Rationalität; Konsumenten würden häufiger Tomatensaft trinken, wenn die Packung nicht so groß wäre. Meist ist nicht mehr als ein Glas zu schaffen, der Rest muss dann entsorgt werden. Also heißt es warten bis zum nächsten Flug.

4. Konsistenz des Saftes; es entsteht der Eindruck, dass man schon fast eine Mahlzeit zu sich genommen hat.

5. reduzierte Geschmacksreize ab einer gewissen Höhe; dies verleitet dazu, das mit Pfeffer und Salz aufgepeppte Getränk zu trinken. Auch das im Flugzeug angebotene Essen soll aufgrund der Tatsache stärker gewürzt sein.

These 5 klingt am plausibelsten.

Ich kann das Konsumverhalten nicht nachvollziehen, da ich weder auf dem Boden noch in der Luft Tomatensaft trinke. :o
Benutzeravatar
Liliac
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 21:16

Re: Konsumverhalten über den Wolken

Beitragvon Masche » Mo 6. Jul 2009, 23:05

Die wahre Antwort des hohen Tomatensaftverbrauches beim Flug sieht etwas anders aus, zumindest wenn man den Erkenntnissen von Ernährungswissenschaftlern traut: Tomatensaft ist nämlich reich an Elektrolyten wie Kalium und Natrium. Und genau diese benötigt der Körper anscheinend während des Fluges. Außerdem sollen antioxidative Inhaltsstoffe wie Lycopin, Vitamin A und Vitamin C den Körper vor dem Streß schützen. Letzeres ist zwar nicht Neues - ich frage mich dabei nur, wieso der Otto-Normalverbaucher instinktiv zu diesem gräuslichen Saft greift, ohne zu wissen, dass dieser derartige Eigenschaften besitzt. :?:
Masche
 
Beiträge: 8
Registriert: So 7. Jun 2009, 18:18

Re: Konsumverhalten über den Wolken

Beitragvon Justyna » Mi 8. Jul 2009, 11:48

Ich denke, da gibt es so manch eine Erklärung für.

In der Höhe sinkt die Luftfeuchtigkeit auf 10%-15% ( Boden 45%-55% Dadurch entsteht beim ein höherer Bedarf an Flüssigkeit. Natürlich könnte man in dem Fall zum Wasser oder O-Saft greifen aber da der Tomatensaft mehr Elektrolyte liefert, ist er weniger harntreibend. Weiterhin schützen die darin enthaltenen Antioxidantien( Vit A, Vit C und Lycophin)den Körper und der Tomatensaft ist sehr ballaststoffreich. Für Diabetikler gibts auch einige Vorteile: kalorienarm und enthält blutzuckersteigernde Kohlenhydrate.
Abgesehen davon ist der Tomatensaft nahrhafter als manch anderes, was im Flugzeug angeboten wird. Heutzutage wird bei den ganzen "Billigflügen" sowieso kein Essen angeboten und falls doch, dann würd ich persönlich lieber die Finger von lassen und welches Getränk füllt in dem Fall am Besten den Magen?!
Ich denke aber das der hohe Konsum im Flugzeug damit zusammenhängt, dass es eher eine Kettenreaktion ist und einige Gäste es als lustig empfinden, da sie das Phänomen kennen ( ist halt das Gleiche wie Popcorn und Kino). Ich bezweifle, dass sich ein Gast vor seinem Mallorca-Flug die Mühe macht einiges über die gundheitsfördende Wirkung von Tomatensaft in Erfahrung zu bringen.
Justyna
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 11:08
Wohnort: Berlin


Zurück zu Verbrauch & Konsum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron