Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Beitragvon Miss » Fr 22. Mai 2009, 16:35

Erschreckend schlecht schneidet Deutschland im Greendex (http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotos ... 42413.html) ab. Und dies, obwohl das Umweltbewusstsein und Umweltverhalten von den Deutschen oft besonders groß geschrieben wird. Schwellenländer wie China, Brasilien und Indien belegen, dass es auch anders geht: sie nehmen die vorderen Plätze im Greendex ein.
Miss
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 22. Mai 2009, 09:51

Re: Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Beitragvon Speedy » Mo 25. Mai 2009, 12:26

Schaut man sich die Studie näher an, sieht man schnell woran es liegt, dass Deutsche verhältnismäßig schlecht im Greendex abschneiden. Im Gegensatz zu Entwicklungsländern haben nämlich hierzulande die meisten ein Dach über dem Kopf und pflegen Wohnräume entsprechend zu heizen. Auch Lebensstandard und Konsumverhalten beeinflussen die Ökobilanz; somit weitere Faktoren, die sich schließlich negativ auf das Öko-Verhalten der Deutschen auswirken. Interessant ist, dass die Deutschen nach wie vor den höchsten Verbrauch an Trinkwasser, das in Flaschen bereitgestellt wird (68 Prozent) haben. Zum Vergleich: Die Schweden trinken nur 6 Prozent ihres Wassers aus Flaschen. Das lob ich mir. :D
Speedy
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 12:10

Re: Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Beitragvon Gundula » Do 28. Mai 2009, 22:57

Berücksichtigt diese Untersuchung nur das Verhalten der Privathaushalte? So weit ich weiß sind die Umweltauflagen für die Industrie und Komunen doch in kaum einem anderen Land so streng wie bei uns!
Benutzeravatar
Gundula
 
Beiträge: 48
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 13:42

Re: Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Beitragvon Max » Fr 29. Mai 2009, 15:51

Na immerhin liegen wir im Mittelfeld; es geht auch schlechter - die Amerikaner machen es vor. :lol:
Aber im Ernst, der eine spart hier, der andere dort - aber immer wird nur da gespart, wo man es sich leisten kann oder es eben nicht weh tut. Nur allein das Auto stehen zu lassen, das reicht nicht - wenn, dann bitte konsequent darauf verzichten.
Max
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 14:53

Re: Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Beitragvon Bernd » Fr 29. Mai 2009, 16:32

Na ja, wenn die Deutschen jetzt sparen müssen, trinken sie vieleicht auch mehr Leitungswasser. Schon jetzt gibt es Rentner, die im Winter im Mantel in der Wohnung sitzen um Heizkosten zu sparen. Freunde, die in der Stadt wohnen, sparen sich schon den Zweitwagen und nutzen Car-sharing. Aber auf dem Land bist du eben auf's Auto angewiesen. Man kann ja nicht warten, bis zufällig mal ein Bus vorbeikommt.
Bernd
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:42

Re: Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Beitragvon Max » Fr 29. Mai 2009, 16:56

Und statt sich zukünftig Gedanken zu machen, ob man die Tomaten für die Tomatensuppe beim Biobauern oder Lidl kauft, verzichtet man eben ganz drauf und befüllt einfach rote Teller mit heißem Wasser, so spart man gleich doppelt und schont die Umwelt :D
Max
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 14:53

Re: Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Beitragvon amsel » So 31. Mai 2009, 13:02

Hallo Max,

das ist ja eine gute Idee mit der Tomatensuppe. Werde es gleich mal ausprobieren. Ob die dann auch so schmeckt wie sie aussieht :lol: Auf jeden Fall sorgt sie bei langristigem Verzehr sicherlich für eine entsprechende Bikinifigur. :lol:

ich bin der Meinung, dass die Diskussion völlig falsch geführt wird. Sowas nennt sich Äpfel mit Birnen vergleichen. Ich kann eine Industrienation in Punkto Energiesparen nicht mit einem Naturvolk in Afrika gleichsetzen und dann verwundert sein, wenn die weniger Energie verbrauchen. Ist doch völliger Quatsch. Wer hat denn wieder so eine unsinnige Datenerhebung finanziert? Und wozu soll sie gut sein außer um Stimmung zu machen?

Bei den Werten von China, muss bei der aktuellen Entwicklung sicherlich in den nächsten Jahren bei diesen Daten schwer nachgebessert werden. Ich finde, dass Deutschland sehr viel für den Umweltschutz tut. Zumindest lassen die täglichen Berichterstattungen darauf schließen 8-)

Gruß Amsel
amsel
 
Beiträge: 52
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 09:39

Re: Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Beitragvon Mirror » So 31. Mai 2009, 20:17

Wenn es solche Studien nicht gäbe, würde uns die Diskussiongrundlage schlagartig entzogen werden. Seid ihr euch dessen bewußt? 8-)
Mirror
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 18:02

Re: Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Beitragvon Max » So 31. Mai 2009, 21:42

Hallo Bernd,
Extrawürste gibt's auch für die "Ländler" nicht! Ein kleiner Marsch hat noch niemanden geschadet. Da könnte ja ein Städter genauso gut argumentieren, dass er eh nur eine kurze Strecke mit dem Auto zurücklegt, die kaum negative Auswirkungen habe und deshalb die Fahrt rechtfertigt.
Max
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 14:53

Re: Öko-Verhalten der Deutschen lediglich Mittelfeld

Beitragvon Cioban » So 31. Mai 2009, 22:13

mensch Leute... ihr müsst weder auf Sprudel noch auf das Auto verzichten. Sigmar Gabriel hat euch doch erklärt wie man Energie sparen kann. Also das geht folgendermaßen. Man tausche fünf herkömmliche Glühbirnen mit Energiesparlampen aus. Wenn das jeder Haushalt deutschlandweit befolgt, ist eine Einsparung von einer Million Tonnen Kohlendioxid pro Jahr realistisch. Wir können uns dann auch den durch Herrn Gabriel häufig zitierten 1. Platz als Energiesparland sichern.
Cioban
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 27. Apr 2009, 10:12

Nächste

Zurück zu Verbrauch & Konsum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste



cron