Wieviel Zeit und Geld braucht ein Ponny?

Wieviel Zeit und Geld braucht ein Ponny?

Beitragvon Cordula » Di 19. Mai 2009, 09:32

Hallo, wer hat Erfahrung mit Ponnys?
Die Tochter einer Bekannten möchte unbedingt ein Ponny haben. Eine Wiese und ein Schuppen wäre vorhanden, aber mit wieviel Zeitaufwand und monatlichen Kosten muss man auf Dauer rechnen?
Benutzeravatar
Cordula
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 13:39

Re: Wieviel Zeit und Geld braucht ein Ponny?

Beitragvon Gundula » Mi 20. Mai 2009, 10:00

Hallo Cordula,
vielleicht sollte Deine Bekannte das Kind erst einmal längere Zeit regelmäßig auf einem Reiterhof reiten lassen, damit sie selbst Erfahrung mit dem Thema sammelt. Oder wie wäre es mit "Urlaub auf dem Bauernhof". Da gibt es oft Ponnys und man kann sich mit den Haltern direkt unterhalten.
Benutzeravatar
Gundula
 
Beiträge: 48
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 13:42

Re: Wieviel Zeit und Geld braucht ein Ponny?

Beitragvon max-und-moritz » Di 26. Mai 2009, 12:45

Hallo Cordula,

ein Pony / Pferd alleine halten ist nicht nur Tierquälerei, es wird sehr wahrscheinlich mit der Zeit aggressiv und somit für die Tochter Deiner Bekannten gefährlich. Pferde sind Herdentiere, und wenn man ihnen (und sich selber) etwas Gutes tun will sollen sie auch als solche gehalten werden.

Ich schließe mich meiner Vorschreiberin an, das Mädchen sollte auf einem Ponyhof den Umgang üben oder Reitstunden nehmen - vielleicht ist das Ganze gar nicht so ernst...

Viele Grüße, max-und-moritz
max-und-moritz
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Mai 2009, 12:36

Re: Wieviel Zeit und Geld braucht ein Ponny?

Beitragvon Schokoschnute » Mo 9. Mai 2011, 12:13

Das kann ich auch auf jeden Fall nur empfehlen. Meine Freundin wollte auch immer unbedingt ein Pferd haben und hat täglich ihre Eltern angebettelt. Sie war immer bei uns zum Reiten und das hat ihr sehr viel Spaß gemacht, aber dann habe ich ihr auch mal gezeigt was noch alles zu der Pflege gehört und das das Ausreiten eigentlich nur der kleinste Teil ist und bereits als es an das Ausmisten ging, war die Freude an Pferden schon gar nicht mehr so groß und hat sich dann mit der Zeit komplett verloren.
Schokoschnute
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 6. Mai 2011, 10:55

Re: Wieviel Zeit und Geld braucht ein Ponny?

Beitragvon Nuzzle » So 26. Mai 2013, 08:48

Mit 300 - 400 Euro monatlich muss gerechnet werden
Nuzzle
 
Beiträge: 194
Registriert: Mo 27. Apr 2009, 14:49

Re: Wieviel Zeit und Geld braucht ein Ponny?

Beitragvon Nena » So 2. Jun 2013, 14:30

Hallo Cordula,

wir haben seit ca. 4 Jahren ein Pony, das aber in einer Pferdepension untergebracht ist. Ich bin Teilselbstversorger, kenne also die Kosten (und die Arbeit!). Unser Pony steht mit anderen Ponys zusammen, was ein absolutes Muss ist.
Einzelhaltung, auch Haltung mit Ziegen, Schafen oder anderen Tieren ist Tierquälerei und ein absolutes NoGo!

Wenn man selbst Unterstand und Wiese hat, reduzieren sich zwar die monatlichen Kosten, aber man muss anfangs schon etwas Geld in die Hand nehmen, um alles pferde-/ponygerecht herzurichten.
Die wenigsten Ponys können ganztags auf der Wiese stehen, dazu sind sie zu leichtfuttrig.
Deshalb muss also auch ein Auslauf zur Verfügung stehen, den man meist befestigen muss.
Wir haben einen Teil dieses Auslaufs mit Paddockplatten ausgelegt und mit Sand verfüllt (Kosten für ca. 60 m2: ca. 900 Euro). Kosten für Zaunbau, Wasserversorgung etc. will ich lieber nicht berechnen, sonst tränen mir wieder die Augen ;)
Gefüttert wird aus Heunetzen.

Der Bedarf an Heu liegt bei ca. 1,5 kg pro 100 kg Gewicht.
Bei einem Pony in Isländergröße, das max. 400 kg wiegen dürfte, wären das dann ca. 6 kg Heu am Tag pro Pony (Nur mal so als Richtwert, kann natürlich abweichen). Bei mir kommen so ca. 30 Euro für Heu im Monat zusammen.
Dazu kommt ggf. Stroh oder andere Einstreu (Späne, Pellets etc.). Ich gebe dafür ca. 25 Euro monatlich aus.
Meist wird auch noch Mineralfutter oder anderes Zusatzfutter benötigt - bei mir für ca. 20 Euro monatlich.
Weitere Kosten:
Barhufpflege ca. 30 Euro alle zwei Monate (Bei Hufeisen deutlich mehr),
Wurmkur 2 - 4 mal jährlich, jeweils zwischen 15 und 25 Euro,
Impfung - bei mir nur Tetanus, alle 2 Jahre, ca. 60 Euro.

So kommen also ca. 100 Euro monatlich zusammen - ohne Unterkunft, Mistentsorgung, Arbeit, Gerätschaften etc.

MIt anfallenden Tierarztkosten müsst Ihr natürlich auch einrechnen, auch Ponys können krank werden oder sich verletzen. Hier sind schnell ein paar Hundert oder auch Tausend Euro fällig - falls man nicht will, dass das Pony in der Wurst landet, wenns nicht mehr reitbar ist.

Deshalb würde ich zunächst auch erst einmal Reitunterricht oder eine Reitbeteiligung empfehlen.
Es stehen schon viel zu viele Ponys rum, die keiner mehr so wirklich haben will.

Wenn man sich aber dennoch für Ponys entscheidet, hat man die wundervollsten Fellnasen im Stall, die ich mir vorstellen kann! :D
Nena
 
Beiträge: 1
Registriert: So 2. Jun 2013, 13:58

Re: Wieviel Zeit und Geld braucht ein Ponny?

Beitragvon Cordula » So 2. Jun 2013, 21:57

Vielen Dank liebe Nena für deinen ausführlichen Bericht. Er hat mir sehr weitergeholfen!
Benutzeravatar
Cordula
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 13:39


Zurück zu Pferdesport

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron