Der Boden als CO2-Speicher

Der Boden als CO2-Speicher

Beitragvon Heinrich01 » Mi 13. Mai 2009, 16:55

Hier ein interessanter Artikel aus der Schweiz (leider nur auf Englisch): http://www.inforesources.ch/p_news09_2_e.htm
Kann man den Boden in größerem Umfang als CO2-Speicher nutzen indem man den Anteil an organischer Substanz erhöht? Ist das realistisch?
Heinrich01
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 10:51

Re: Der Boden als CO2-Speicher

Beitragvon Bernd » Fr 15. Mai 2009, 09:19

In der Tat ist zum Beispiel Dauergrünland oder Sumpf- und Moorboden ein hervorragender Kohlenstoff-Speicher.
Wer will, kann ja mal ausrechnen, wieviel Kohlenstoff in einem ein Meter mächtigen Humus-Horizont steckt, wie er bei manchen Steppenböden vorkommt. Wenn wir aber in Zukunft eine ständig wachsende Weltbevölkerung unter immer ungünstigeren Klimabedingungen ernähren müssen, wird wohl kaum Fläche übrig bleiben, um solche Humusreserven anzulegen.
Bernd
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 14. Mai 2009, 12:42

Re: Der Boden als CO2-Speicher

Beitragvon Cordula » Mi 27. Mai 2009, 23:05

Zur Zeit besteht eher die Gefahr, dass es umgekehrt läuft: Wenn in den arktischen Regionen der Permafrost-Boden auftaut, wird dort jede Menge Treibhausgas freigesetzt!
Benutzeravatar
Cordula
 
Beiträge: 41
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 13:39


Zurück zu Klima

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste



cron