Querilla-PR

Querilla-PR

Beitragvon Schnepfe » Do 14. Mai 2009, 08:49

Vielleicht haben es einige auch schon bemerkt, dass Werbung immer aggressiver und zugleich ausgefallener wird. Auch Schlagzeilen werden spektakulär geformt, während die Qualität des Beitrages dann oft zu wünschen übrig lässt. Die Medienlandschaft hat sich massiv geändert. Wie sieht ihr das?
Benutzeravatar
Schnepfe
 
Beiträge: 31
Registriert: Mi 22. Apr 2009, 15:57

Re: Querilla-PR

Beitragvon amsel » Do 14. Mai 2009, 09:06

Querilla....??? das hört sich ja schon wie ein Kampfsport an. ;) Sicherlich fällt vor allem in den letzten 3-4 Jahren auf, dass die Medien immer schneller, einfacher und flacher werden. Es scheint aber in der Form die Allgemeinheit anzusprechen. Die beliebtesten Sender sind nicht ARD und ZDF, sondern die privaten mit viel Werbung, viel Show und wenig Inhalt. Sehr gefragt in den letzten Wochen mit einer Zuschauerquote von über 6 Millionen "Deutschland sucht den Superstar". Wie schnell man mit wenig Inhalt, niedrigem Niveau und einer billigen Produktion viel Geld verdienen kann zeigt sich, glaube ich, nirgendwo so deutlich. Wer dabei auf der Strecke bleibt ist der "Star". Verdient wird an anderer Stelle.
amsel
 
Beiträge: 52
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 09:39

Re: Querilla-PR

Beitragvon Cioban » Do 14. Mai 2009, 10:46

Da ist was Wahres dran. Ein gutes Beispiel ist auch die Sendung "Bauer sucht Frau" von RTL. Es ist nichts anderes als ein Vorführen von unwissenden Menschen und das schon in der vierten Staffel. Beruhigend ist lediglich, dass das Niveau der Werbung und der TV-Sendungen nicht typisch für Deutschland ist. "Bauer sucht Frau" hat sich wohl bereits schon in 12 Ländern etabliert und geht auf die britische Sendung "Famer wants a wife" zurück. Bedient werden sämtliche Klischees des Landlebens. Typisch hierfür auch die Bezeichnung der Landwirte, wie "rüstiger Hünerwirt Hansi", "attraktiver Schweinebauer Torsten", "singende Schäfer Heinrich", "ehrlicher Rinderwirt Uwe" usw....

Man sieht es bleibt durchaus etwas hängen. Werbeeffekt gelungen...
Cioban
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 27. Apr 2009, 10:12

Re: Querilla-PR

Beitragvon Gundula » Do 14. Mai 2009, 16:23

Hallo Schnepfe,
Was Du da beschreibst, ist mir auch aufgefallen - daraufhin habe ich den Fernseher abgeschafft.

Die Leute nehmen sich eben immer weniger Zeit: die Redakteure fürs recherchieren und die Zeitungsleser fürs lesen. Und alles soll möglichst billig sein. Aber "ganz schnell ganz viel" geht eben nur auf Kosten der Qualität.
Benutzeravatar
Gundula
 
Beiträge: 48
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 13:42

Re: Querilla-PR

Beitragvon Joker » Do 14. Mai 2009, 16:27

Hallo Gundula,

Eine Lösung wäre aber ein gutes Nachrichtenportal: da findest Du schnell, was Dich interessiert und kannst das dann in Ruhe lesen - anstatt Dich wie bei einer Zeitung durch Anzeigenseiten oder Sportberichte zu blättern, die Du gar nicht lesen willst.
Benutzeravatar
Joker
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 13:09

Re: Querilla-PR

Beitragvon Piggy » Do 14. Mai 2009, 18:55

Apropos "Bauer sucht Frau" - Es ist ja schon verwunderlich, dass schier die halbe Nation über diese Retro-Soap herzieht, aber die Quote vergleichsweise hoch ist. Was macht die Sendung so erfolgreich?
Piggy
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 14:53

Re: Querilla-PR

Beitragvon Grubber » Do 14. Mai 2009, 22:22

Hier haben wir so einen Fall von Täuschung. Liest man die Überschrift, vermutet man zuerst etwas anderes...
http://www.welt.de/fernsehen/article256 ... reqdrucken

was packt der Schäfer tatsächlich aus? Nichts! Mich ärgert jedenfalls so etwas :x
Grubber
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 14. Mai 2009, 20:40

Re: Querilla-PR

Beitragvon Joker » Sa 16. Mai 2009, 10:50

Da muss man sich nicht ereifern. Ein privater Fernsehsender ist ein Wirtschaftsunternehmen, das auf Einnahmen angewiesen ist. Die Einnahmen bringen die Werbekunden und die Werbekunden zahlen abhängig von der Quote. Wer es anders haben will, der muss für sein Fernsehprogramm selbst bezahlen - oder sich gute Filme für Geld in der Videothek ausleihen (oder billiger in öffentlichen Büchereien).
Bei den Zeitungen ist es auch nicht viel besser: selbst etablierte Tageszeitungen decken ihre Kosten zu ungefähr 2/3 mit Anzeigen.
Benutzeravatar
Joker
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 13:09

Re: Querilla-PR

Beitragvon Grubber » Sa 16. Mai 2009, 11:24

Guten Morgen Joker,

du hast deinen Joker verspielt, mit deinem Kommentar ;) Natrülich ist es normal, dass ein Verlag sich mit Anzeigen finanziert. Es geht aber um die Geschmacklosigkeit vieler Anzeigen, die oft sogar noch sehr teuer produziert wurden. Es fehlt einfach oft der Stil, wie ich finde.
Grubber
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 14. Mai 2009, 20:40

Re: Querilla-PR

Beitragvon Liliac » Sa 16. Mai 2009, 12:52

Hi Grubber,

aber genau das ist es doch, was letztendlich reizt drauf zu schauen. Man regt sich darüber auf, sei es über die Geschmacklosigkeit, den Schreibstil oder stolpert über einen grammatikalischen Fehler und schon bleibt´s hängen.

Ich bin überzeugt davon, dass manch einer seine Pflanzen bei Obi kauft, denn... "wie wo was weiß Obi"!!!!!! ;) Und wer bleibt am meisten bei diesen Spot in Erinnerung???

Gruß Liliac
Benutzeravatar
Liliac
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 21:16

Nächste

Zurück zu Verschiedenes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast