Hybrid-Traktoren: Nischenerscheinung vs. Alternat

Hybrid-Traktoren: Nischenerscheinung vs. Alternat

Beitragvon Quasimodo » Mi 9. Sep 2009, 08:21

stark auf dem Feld, fix auf der Straße-Bessere Leistungsverteilung in Landmaschinen durch neues Antriebssystem

Werden die Traktoren der Zukunft bei der Arbeit statt laut zu tuckern nur noch leise summen?

Laut einer Veröffentlichung der TU Dresden arbeiten dortige Wissenschaftler um Prof. Herlitzius, Inhaber der Professur für Agrarsystemtechnik an der TU Dresden, bereits daran. Landmaschinen sollen durch elektrische Antriebe nicht nur leiser, sondern auch leistungsstärker zu machen.
Sie haben ein dieselelektrisches Antriebssystem entwickelt, bei dem ein Dieselmotor ein elektrisches Bordnetz speist, aus dem wiederum die vier Traktorräder angetrieben werden. Ein solcher Hybridtraktor erreicht sehr hohe Wirkungsgrade, und bei Nichtgebrauch sind die Geräte einfach und ohne zusätzlichen Verschleiß abschaltbar. Außerdem wären die Traktoren wesentlich einfacher zu warten; und wenn die mechanischen Übertragungselemente eingespart werden können, sinkt auch der Schmiermittelbedarf.

Die Energie eines Traktordieselmotors über einen solchen Gleichspannungszwischenkreis auch direkt für elektrische Antriebe und Steuerungssysteme zu nutzen, soll aber laut Prof. Herlitzius, noch weitere Vorteile haben. Wenn alle vier Räder einzeln angetrieben werden, bedeutet das neben geringerem Reifenverschleiß auch eine größere Toleranz gegenüber unterschiedlichen Reifenradien. Durch die aktive Traktionskontrolle für jedes Rad wird der Boden geschont, und die Zugkraft des Traktors steigt. Dazu kommt: bei Transporteinsätzen kann der Kraftstoffverbrauch durch die neue Antriebsregelung, die auch ein stufenloses Fahren ohne Zugkraftunterbrechung zulässt, schon mal um zehn bis zwanzig Prozent sinken.

Nicht zuletzt würden die neuen Hybridtraktoren auch auf der Landstraße eine bessere Figur machen. Durch den breiteren Konstantleistungsbereich der Elektromotoren an den Rädern könnten die Hybridtrecker bis zu 60 km/h schnell fahren.

Ich denke der Ansatz ist wirklich viel versprechend. Aus meiner Sicht sollten Traktoren in erster Linie robust sein. Es gibt ja Traktoren die über 70 Jahre alt sind und immer noch im Einsatz sind. Doch an denen war ja auch nicht viel drin was kaputt gehen kann. Wie sieht es eigentlich bei den aktuellen Modellen aus. Überwiegt der Vorteil der technischen Weiterentwicklung gegenüber der Langlebigkeit? Oder existiert diese Langlebigkeit auch bei den neueren Modellen. Haben diese Hybrid-Traktoren eine reelle Chance sich durchzusetzen oder bleiben sie nur Nischenerscheinungen? 100% Elektrotraktoren wird es wohl in den nächsten 20 Jahren nicht geben, oder was meint ihr?
Quasimodo
 
Beiträge: 11
Registriert: So 30. Aug 2009, 19:44

Zurück zu Neuheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron