China fordert Unterstützung beim Klimaschutz ein

China fordert Unterstützung beim Klimaschutz ein

Beitragvon Quasimodo » Fr 11. Sep 2009, 13:10

Ein chinesischer Sonderbotschafter hat verkündet, dass sich die Volkrepublik China jetzt auch Interesse an wirksamer Klimapolitik hat. Da sie aber als Entwicklungsland auf Wirtschaftswachstum angewiesen sind, sollen die reichen Industriestaaten das Dilemma lösen.

Ich finde das schon sehr egoistisch. China ist ja der weltgrößte Emittent von CO2. Die olympischen Spiele hatten ja schon die Probleme, mit denen China zu kämpfen hat gezeigt. Fahrverbote im Umkreis der olympischen Anlagen sollten dazu führen, dass die Sportler nicht an den Abgasen ersticken. Zudem haben die Erderwärmung und Gletscherschmelze zu Dürren im Norden, sowie zu Regen- und Schneekatastrophen im Süden geführt. Ok, zu der Erderwärmung haben die Chinesen wohl weit weniger beigetragen als die Industrieländer, doch aus meiner sicht wächst Chinas Wirtschaft zu schnell. Viele wichtige Weiterentwicklungen bleiben bei diesem Wachstumsspurt der Wirtschaft auf der Strecke.
Quasimodo
 
Beiträge: 11
Registriert: So 30. Aug 2009, 19:44

Re: China fordert Unterstützung beim Klimaschutz ein

Beitragvon Fischli » Mo 14. Sep 2009, 08:26

Hallo Quasimodo,

aus meiner Sicht sollte man China in diesen Belangen offener gegenüber treten. Wie du ja schon in deinen Ausführungen bemerkt hast, ist China erst eine Generation später den Nationen der Umweltverpester beigetreten. Außerdem kann man nicht sagen, dass China nichts tut. Im Gegensatz zu europäischen und amerikanischen Autoherstellern haben die Chinesen wesentlich schneller angefangen umweltfreundliche Autos herzustellen. Die chinesischen Autohersteller wollen im nächsten Jahr auch mit elektrischen Viersitzern auf den Markt drängen (zumindest auf den chinesischen Markt). Diese sollen eine Batteriereichweite von 400 Kilometern haben. In China fahren auch schon seid einiger Zeit Elektromotorräder rum und das in großen Mengen. Hast du mal in Deutschland ein Elektromotorrad gesehen?
Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, will das chinesische Führungskomitee doch nachhaltige Politik machen.
Fischli
 
Beiträge: 14
Registriert: So 30. Aug 2009, 18:37

Re: China fordert Unterstützung beim Klimaschutz ein

Beitragvon Bob » Mi 16. Sep 2009, 12:11

China ist zwar insgesamt der größte Emittent von CO2, doch pro Kopf blasen die Industrieländer einschließlich Deutschland wesentlich mehr in den Himmel. Die Zurückhaltung von chinesischer Seite ist verständlich. Schließlich ist umweltfreundlicheres wirtschaften zum einen erstmal teuer und nicht so effizient wie rücksichtloses auf Expansion ausgelegtes wirtschaften. Daher ist es wichtig, dass alle an einem Strang ziehen. Ansonsten würde der, der nicht mitmacht einen großen wirtschaftlichen Vorteil haben. Solange zum Beispiel die USA keine konkreten Ziele nennt, wird sich China auch nicht dazu entschließen.

Meiner Ansicht nach rennt China aber die Zeit weg. Das mag mit Sicherheit auch der Grund für den von Quasimodo beschriebenen Auftritt des Sonderbotschafters gewesen sein. Viele Länder und ganz besonders Deutschland exportieren ihre CO2 Emissionen zunehmend in andre Länder, indem sie umweltkritische Wirtschaftsgüter (z.B. chemische Industrie) importieren oder die Fabriken kurzer Hand in Billiglohnländer bauen. Somit bleibt die eigene Weste sauber ohne sich den Zugang zu diesen Gütern zu versperren.
Bob
 
Beiträge: 14
Registriert: So 30. Aug 2009, 20:13

Re: China fordert Unterstützung beim Klimaschutz ein

Beitragvon Miriam » Di 6. Okt 2009, 19:32

Hir findet man eine übersichtliche Darstellung der 10 größten CO2-Emittenten: http://www.spiegel.de/flash/flash-19543.html
Miriam
 
Beiträge: 44
Registriert: So 10. Mai 2009, 08:36


Zurück zu Klima

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron