Smoothies - Eine teure Portion Obst

Smoothies - Eine teure Portion Obst

Beitragvon Polygonum » Di 28. Apr 2009, 16:06

Hi,

gestern Abend kam ein interessanter Bericht auf RTL über den "flüssigen" Obstrend aus den USA. Das Ergebnis der Umfrage: Der Fruchtbrei ist im Vergleich zu frischen Früchten nicht nur deutlich zu teuer, vielmehr ist der hohe Zuckergehalt in vielen Smoothies exorbitant hoch und damit eher ungesund. Die größte Gaunerei die sich beim Test jedoch herausstellte: keiner der Probanden war in der Lage, die vom Hersteller deklarierte Geschmacksrichtung zu identifizieren. Kein Wunder - denn erst der nähere Blick auf die Flasche verrät was tatsächlich - und in welchen Mengen - in ihr steckt. Bei der großartig als "Mango" angepriesenen Fruchtvariante entpuppte sich schließlich, dass der Bärenanteil des Pressrückstandes aus Apfel besteht - von Mango also kaum eine Spur. Wenigstens dürfte einem mit dieser Erkenntnis zukünftig der Griff ins Smothie-Regal etwas leichter fallen, vor allem dann, wenn die vermeintlich gewünschte Geschmacksrichtung einmal nicht mehr vorrätig sein sollte. :o
Benutzeravatar
Polygonum
 
Beiträge: 76
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 10:02

Re: Smoothies - Eine teure Portion Obst

Beitragvon Mic » Di 5. Mai 2009, 09:24

Man kann einen "Smoothie" sowieso besser, gesünder und billiger selbermachen: mit einer Portion frischem oder tiefgekühltem Obst, etwas Fruchtsaft und einem Pürrierstab, wer mag kann auch noch nachzuckern. Meine Lieblingsmischung: Mango und Banane mit Ananassaft. Sehr gut geht es zur Zeit natürlich mit Erdbeeren.
Guten Appetit!

Aber Vorsicht: "flüssiges" Obst wird nicht so vollständig verdaut wie "festes" und kann bei empfindlichen Leuten zu Blähungen führen.
Mic
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 10:11


Zurück zu Ernährung & Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron