Jagdsteuer

Jagdsteuer

Beitragvon Sophie » Mo 21. Sep 2009, 12:37

Anscheinend wird die Jagdsteuer nicht mehr überall erhoben, sodass sich nun die Jäger der Gebiete, in denen noch Steuern gezahlt werden müssen, dagegen wehren und z.B. überfahrene Wildtiere einfach liegenlassen. Ist das die richtige Handlungsweise?
Sophie
 
Beiträge: 28
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 18:48

Re: Jagdsteuer

Beitragvon Westfale » Fr 29. Nov 2013, 11:38

Sehr altes Posting - trotzdem will ich es nicht unbeantwortet lassen.

Ich stelle mal einfach eine Gegenfrage: wie sollen Jäger sich sonst gegen die meist albernen und ungerechten Auswüchse der Steuer- und Abgabenpoltik wehren? Die öko-Spielerein von BUND und NABU in Form von Naturschutzgebieten etc. werden ja nun auch nicht besteuert. Jäger schaffen in Ihren Revieren vielfältige Maßnahmen zum Schutz der Natur und der Wildarten, haben schon zahlreichen Arten zum Überleben verholfen - von versteuertem Geld! Auf die Kosten jeder Pflanze, die ein Jäger setzt, hat er bereits Einkommensteuer und Mehrwertsteuer bezahlt - was will dieser Staat (und dazu zähle ich auch Länder und Kommunen) also noch mehr?

Da die Jagdsteuer ja letztlich nicht der Jagd oder dem Naturschutz zu gute kommt, sondern im allgemeinen Steuersumpf untergeht, ist es doch wohl nicht zu viel verlangt, wenn die kommunalen Betriebe als Gegenleistung für ihre schlecht oder nicht gesicherten Landstraßen das Fallwild entsorgen - und als demonstratives Druckmittel der Jägerschaft völlig ok!!!

Letztlich reden wir hier aber um des Kaisers Bart - die Zeit hat das Thema ja bekanntlich bereits überholt und es gibt andere Lösung... :D
Westfale
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 11:16


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron