Klonfleisch - na und?

Klonfleisch - na und?

Beitragvon Coolenergy » Di 23. Jun 2009, 21:08

Fleisch und Milch von geklonten Tieren bzw. deren Nachkommen ist ja grade voll in der Diskussion. Wo ist da eigentlich das Problem? Ich meine, die Tiere sind doch nur genetisch identisch mit ihrem "Elterntier", ansonsten auch eben einfach Tiere. So wie das auch bei eineiigen Zwillingen der Fall ist. Was für Probleme soll das denn beim Verbraucher schaffen?!
Coolenergy
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 22. Apr 2009, 13:41

Re: Klonfleisch - na und?

Beitragvon Carcharodon » Di 23. Jun 2009, 22:38

Vorallem ethische Gesichtspunkte werden genannt...http://www.br-online.de/bayerisches-fer ... 370052.xml
Carcharodon
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 10:12

Re: Klonfleisch - na und?

Beitragvon Mr. M » Mi 24. Jun 2009, 22:32

Ethik hin oder her, es fehlen einfach überzeugende Argumente, die gegen Klonfleisch sprechen. Dass Klonen vor allem gefährlich für die Klone ist und der Verzehr von Klonfleisch Menschen nicht kränker als der Konsum von zu viel "normalem" Fleisch macht (siehe Efsa-Studie), ist einfach ein Muckesäckele zu wenig. In Gottes Namen mag es halt noch ein neues Siegel foodwatch zu Liebe für das klonierte Fleisch geben. Hauptsache die Debatte findet bald ein Ende.
Mr. M
 
Beiträge: 30
Registriert: Di 19. Mai 2009, 11:34

Re: Klonfleisch - na und?

Beitragvon Carcharodon » So 28. Jun 2009, 21:33

Der EFSA scheinen die ethische Gesichtspunkte jedoch nicht auszureichen, um die Vermarktung von Klonfleisch in Deutschland zu verbieten: http://www.faz.net/s/RubEC1ACFE1EE274C8 ... ntent.html
Carcharodon
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 10:12

Re: Klonfleisch - na und?

Beitragvon Keks » Di 25. Aug 2009, 18:49

Meiner Ansicht nach gibt es dagegen keine vernünftigen Argumente aus gesundheitlichen Gründen. Unter Anwendung von Klonverfahren hergestellte Lebensmittel unterscheiden sich nicht von konventionellen, soviel ist klar.
Außerdem könnte eine (eventuelle) Einhaltung von Kennzeichnungsvorschriften sowieso nicht analytisch überprüft werden.
Weiterhin ist es gesundheitlich unbedenklich, da keine Zeichen für Mangelernährung auftreten würden, würde Klonfleisch als vollwertiger "Ersatz" konsumiert werden.
Keks
 
Beiträge: 26
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 18:45


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron