Quaderballen feuchten nach?

Quaderballen feuchten nach?

Beitragvon Bruce87 » Fr 29. Jul 2016, 10:01

Hallo,

wir stehen momentan vor einem Rätsel:
Wir haben diese Woche am Mittwoch 4ha Weizenstroh selbst gepresst. Schwaden waren normal groß, mit noch ein paar Grünen Halmen drin. Gefühlsmäßige Feuchtemessung per Hand war zufriedenstellend und spätere Feldmessung im Ballen ergab 14% Feuchte.

Gestern hat mein Vater noch mal kurz nachkontrolliert: Schock! Fast alle Ballen quer durch die Bank haben meist über 18% Feuchte, teilweise sogar bis zu 35%.

Kontrollmessungen an Stroh aus 2015 und Gestenstroh 2016 lieferten normale Werte, womit eigentlich ein Defekt unseres Feuchtemessers (leider) auszuschließen wäre.

Wie kann es sein, dass die Ballen so feucht sind? Ich habe noch nie gehört, das Stroh nachfeuchet?
Wir pressen seit 15 Jahren und so etwas ist uns noch nicht untergekommen.

Wir sind etwas ratlos. Über Hinweise zur Fehlerursache würden wir uns freuen.

Grüße vom Niederrhein
Bruce87
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 09:22

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 3 Gäste



cron