Deutscher Bauernverband - ein Verband für die Industrie?

Deutscher Bauernverband - ein Verband für die Industrie?

Beitragvon Cioban » Mo 29. Jun 2009, 17:14

Können sich 380.000 Landwirte irren? Ist es Gewohnheitssache beim Bauernverband über Jahrzehnte Mitglied zu sein? Oder, wer sind überhaupt die Mitglieder des Bauernverbandes? Darf nicht jeder zum Bauerntag kommen? Hilfe! Ich verstehe die Zusammenhänge und Hintergründe dieser Organisation immer weniger.

http://www.proplanta.de/rl.php?url=1246288193
Cioban
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 27. Apr 2009, 10:12

Re: Deutscher Bauernverband - ein Verband für die Industrie?

Beitragvon Blizzard » Mo 29. Jun 2009, 19:22

Vermutlich verhält es sich so, wie bei jedem Zeitungs-Abo - man vergißt sich abzumelden und die Laufzeit verlängert sich autom. um ein weiteres Jahr - beim DBV vielleicht sogar um 10 Jahre. :D
Ich frage mich auch wieso die 3-tägige Veranstaltung noch "Bauerntag" heißt, wenn Landwirte nicht einmal geladen werden. Habe mal ein wenig recherchiert, wer sich dort so trifft. Dabei bin ich zufällig auf eine ältere Meldung vom Fokus gestoßen - der Themenschwerpunkt vom Vorjahr scheint sich exakt zu wiederholen: http://www.focus.de/politik/diverses/ba ... 14696.html

vs.

http://www.swr.de/swr4/bw/nachrichten/- ... index.html

Das heißt nach einem Jahr ist nichts passiert...

Auch das hochkarätige Publikum, das sich ab morgen einfindet, scheint nahezu identisch zu sein, sieht man mal von Seehofer ab. Lediglich die Mitgliederzahl wird in diesem Jahr auf stolze 380.000 beziffert. Das bedeutet ein Plus von 80.000 gegenüber dem Vorjahr. Ich dachte der DBV hatte einen Schwund zu beklagen - das macht mich jetzt doch ein wenig stutzig.
Blizzard
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 29. Jun 2009, 18:56

Re: Deutscher Bauernverband - ein Verband für die Industrie?

Beitragvon Polygonum » Di 30. Jun 2009, 17:35

Anbei eine Stellungnahme des Deutschen Bauernverbandes zum Thema Interessenvertretung: http://www.bauernverband.de/?redid=152813&mid=305594

Anmerkung
Wie es in einer Pressemeldung des RLV heißt, kann erstmals in der Geschichte das gesamte Spektakel des Bauerntages im Internet nahezu zeitgleich miterlebt werden. Neben einer Videoübertragung http://www.bauernverband.de/?redid=304494 sei auch eine Berichterstattung über Twitter http://twitter.com/Bauerntag geplant. Bin gespannt...
Benutzeravatar
Polygonum
 
Beiträge: 76
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 10:02

Re: Deutscher Bauernverband - ein Verband für die Industrie?

Beitragvon Keks » Mi 26. Aug 2009, 22:25

Dazu etwas Skandalträchtiges im Hinblick auf Medikamentenmissbrauch durch Antibiotika im Viehfutter: Im Buch "Die blaue Paprika" wird beschrieben, dass der Bauernverband erbittert Widerstand leistete gegen den dringlichen Vorschlag des Robert-Koch-Instituts, diese Praxis EU-weit zu verbieten - das war 1998.
Keks
 
Beiträge: 26
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 18:45


Zurück zu Agrarpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron